Multiplex 85404 Strom-Sensor 35 A ohne Stecksystem M-Link

Multiplex
40-2382-3
4041033074046
Sale**
In den Korb
  • Mehr

„Ohne Strom nix los“ - daher ist die Information über die Ströme im Modell

lebenswichtig! Hier kommen die Stromsensoren zum Einsatz. Diese haben eigentlich

zwei Funktionen:

A - Die Messung der aktuell fl ießenden Ströme, beim Antriebs-, Empfänger- oder dem

ECU-Akku (in Jets). Interessant, z.B. zur Optimierung des Antriebs (wie viel Strom

zieht mein Antrieb mit welchem Propeller) und zur Vermeidung von Überlastungs-

Situationen. Z.B. deuten bei der Grundeinstellung des Modells Blockierströme auf

falsch eingestellte Servowege hin.

B - Die Angabe der Restladungsmenge, quasi die „Tankuhr“ für den Akku.

Gerade beim Einsatz moderner Hochleistungs-LiPo-Akkus (z.B. Li-BATT FX) ist die

Restladungsangabe eigentlich unverzichtbar, da diese Akkus die Spannung im

Betrieb sehr lange nahezu konstant halten, dann aber binnen Sekunden „einbrechen“.

Damit reicht die von der Spannung abhängige Überwachung z.B. des

Empfängerakkus nicht mehr aus. Auch Timer können nur grobe Hilfsmittel sein.

Der Sensor wird zwischen Akku und Verbraucher eingeschleift.

Die Sensoren werden an telemetriefähige Empfänger oder innerhalb des MSB an

einen weiteren Sensor angeschlossen. Mit seiner Grundfunktion „Ausgabe des aktuell

fließenden Stroms in A“ kann der Sensor sofort in Betrieb genommen werden, um

beispielsweise den Strom des Elektroantriebes zu messen.

Nach Aktivierung des Ladungszählers mit der MULTImate (# 8 2094) oder dem PCProgramm

„MULTIPLEX-Launcher" fliegen Sie zukünftig nicht mehr nach Timer,

sondern nach der tatsächlichen Restladungsmenge des Antriebsakkus.

Der Strom-Sensor wird damit Ihre elektronische Tankuhr!

Schützen Sie Ihre Akkus vor zu tiefer Entladung und beugen Sie damit einer verkürzten

Lebensdauer vor.

Mit der MULTImate oder dem MULTIPLEX Launcher (beides nicht enthalten) aktivier- bzw. einstellbar:

Adresse*

Alarm unten: Unterer Stromwert, ab dem ein Alarm am Sender erfolgt.

Alarm oben: Oberer Stromwert, ab dem ein Alarm am Sender erfolgt.

Option 1 Maximal-, Minimal- oder Mittelstrom.

Minstrom/MiWe: einstellbar von 0,0 A bis 1,0 A.

Minimalstrom, ab dessen Erreichen zum Zweck der Mittelwertberechnung

gezählt wird.

Hinweis: Wird nur bei Option „Mittelwert“ benutzt.

Wartezeit: Einschaltverzögerung (einstellbar von 0,0 – 3,0 Sekunden):

Gibt darüber Auskunft, ab wann nach dem Einschalten mit der

Messung begonnen wird.

Adresse Option 1*

Option 2 entnommene Ladung oder die Restladung. Anzeige in: Ladung (mAh)

oder Prozent (%). (Prozent (%) ist nur sinnvoll, wenn vorher eine

Akkukapazität als Bezugspunkt eingegeben wurde).

Akkukapazität: Kapazität des angeschlossenen Akkus.

Alarm: Restladungswert, ab dem ein Alarm erfolgen soll.

Adresse Option 2*

*Adresse = Zeile bei ROYALevo/pro mit M-LINK Technologie/Telemetry-Display bzw. Infofeld

(COCKPIT SX M-LINK) wo die Sensorwerte angezeigt werden: aus, oder eine Adresse zwischen 0-15

(Telemetry-Display), 0-14 (ROYALevo/pro mit M-LINK Technologie), bzw. 0-7 (bei COCKPIT SX M-LINK)